Über 140 Mitwisser im Fall Edathy

Zahlreiche Beamte, Politiker und Amtsträger haben laut NDR von den Ermittlungen gegen Edathy gewusst. Insgesamt über 140 Personen, die Edathy vor den Kinderpornografie-Ermittlungen gewarnt haben könnten.

Advertisements

17 Gedanken zu “Über 140 Mitwisser im Fall Edathy

    • Das ist einfach nur ekelhaft! Eigentlich müssten alle Mitwisser angeklagt werden, denn sie haben sich durch ihr Schweigen selbst zu Komplizen erklärt!

          • Großartig. Kommt mir so bekannt vor. Jugendamt darf ja auch bei Kind-ins-Heim stecken lügen aber wir dürfen das nicht. Schizophren.

          • Ja. Ich weiß. War es denn mal besser?

            Als Beispiel fält mir der Sozialstaat ein. Das war definitiv mal besser. Andererseits gibt es nun schon Schweden und Frankreich wo Freier bestraft werden statt Prostituierte. Also zurück in die Geschichte will ich auch nicht so wirklich. Beim Jugendamt haben sich für Inobhutnahmen verxfacht aber ein gutes Jugendamt hatte Deutschland ja noch nie …

          • Der Zug ist abgefahren bzw. festgefahren! Solange WIR alle es so hinnehmen, wird sich definitiv nichts mehr zum Besseren wenden. Im Gegenteil, es wird noch wesentlich schlimmer kommen.

          • Genau. Also auf in den Kampf! Upps aber nicht in DEN KAMPF 😄

            Ich hatte mich nur gewundert: Instanz ist es ja besser geworden zb in Vergleich mit Hitler Deutschland aber einiges ist einfach schlechter geworden 😦

          • Die Vereinsamung durch neue Kommunikationsmöglichkeiten hat zugenommen. Früher hat man sich noch mehr unterhalten, gegenseitig unterstützt. Heute wird jeder ausgeschlossen, der nicht über Internet verfügt, in dem mehr oder weniger eine oberflächliche Kommunikation herrscht. Oft dient es auch nur dazu, andere zu demütigen.
            Ehrliche Menschen findet man im Netz leider nicht sehr oft.

          • Aha. Habe keine Erfahrungen damit. Ich war bisher nie bei sozialen Netzwerken. Habe gestern aber tatsächlich jemanden über die Straße rennen sehen, der auf sein smartphone starrte. Da wäre ein echter Mensch neben ihm weniger gefährlich gewesen.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s