Avast gibt Nutzungsdaten weiter

Fast immer, wenn irgendwelche Softwarebuden behaupten, dass sie den Datenschutz ihrer Kunden doch so immens ernst nehmen, liest man irgendwann sowas:

Wer seinen Computer mit Software von Avast schützt, muss in Kauf nehmen, dass er in einer Statistik von etwa Jumpshot auftaucht, denn Avast versorgt die Marketing-Analysten mit Nutzerdaten. Im Installations-Dialog der Anwendungen ist zudem die Rede davon, dass noch weitere, nicht näher beschriebene Dritte Nutzungsdaten erhalten können.

Dritte? Doch nicht etwa an den russischen Geheimdienst, der gerade für die NSA den Bundestag überfallen hat?!!!

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s