Whistleblower Snowden bietet US-Behörden Rückkehr an

Whistleblower Edward Snowden bietet den US-Behörden gegen eine Bedingung seine Rückkehr in den USA an:

Der Whistleblower Edward Snowden hat sich bereit erklärt, in den USA eine Haftstrafe anzutreten. Im Gegenzug fordert der ehemalige Geheimdienstmitarbeiter eine Strafminderung. Er habe den US-Behörden mehrfach angeboten, ins Gefängnis zu gehen, sagte Snowden in einem Interview dem Sender BBC. Noch habe er aber kein Angebot von der Staatsanwaltschaft über eine Strafminderung erhalten. „Bisher haben sie gesagt, sie würden mich nicht foltern, was schon mal ein Anfang ist, denke ich. Aber viel weiter sind wir noch nicht gekommen.“

Darauf zu vertrauen, dass er nicht gefoltert wird, ist mehr als dumm. Immerhin werden die US-Behörden wissen wollen, welche Daten er wem gegeben hat. Und wie wir wissen, verlassen sich US-Behörden schon mal nicht auf Aussagen, sondern foltern solange, bis die Aussage ihren Vorgaben entspricht. Guckt euch einfach mal den Aufwand an, den US-Geheimdienste betrieben haben, um Snowden zu kriegen. Die werden definitiv nicht auf die Folter verzichten.

Fällt euch auch auf, dass Snowden ausgerechnet jetzt, nachdem Putin und Obama sich getroffen haben, den verstärkten Wunsch verspürt, sich freiwillig in Gefangenschaft zu begeben? Zufälle gibts!!! Bisher war von seiner Rückkehr, selbst sein Vater konnte ihn nicht zur Rückkehr überreden, kaum die Rede.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s