Windows 10 doch nicht kostenlos

Windows 10 gibts dann doch nicht so ganz kostenlos:

Microsoft will ein neues Feature im Startmenü einführen, das für eine Kontroverse sorgt. Nutzer, die den neuen Build 10565 von Windows 10 im Rahmen des Insider Preview-Programms installiert haben, bekommen App-Vorschläge aus dem Windows Store angezeigt. Beobachter kritisieren das als unerwünschte Werbung, Microsoft sieht darin ein hilfreiches Feature für Nutzer.

Ganz besonders „hilfreich“ für Windows-10-Nutzer dürfte dann sein, dass sich das „Feature“ auch zwischen den meistgenutzten Apps und den Shortcuts mit Bewertung und Preis präsentiert. Jetzt wisst ihr auch, warum Microsoft dafür ein paar Daten einsammelt.

Das „Feature“ lässt sich zwar für jede präsentierte App abschalten, aber damit wird sich Microsoft nicht zufrieden geben. Windows 10 steckt eben voller Überraschungen!!!

Advertisements

Ein Gedanke zu “Windows 10 doch nicht kostenlos

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s