Axel Springer erwirkt Einstweilige Verfügung gegen Adblock Plus

Der Axel Springer Verlag hat es doch tatsächlich geschafft, vor dem LG Hamburg eine Einstweilige Verfügung gegen Adblock Plus zu erwirken. Vor Gericht haben sie behauptet, dass mit dem Tool der Kopierschutz von „bild“ ausgehebelt wird.

So, nun deaktiviert mal alle schön brav eure Adblocker, denn dafür gibts auch eine ganz tolle Belohnung: Betrüger missbrauchen nämlich gerade Werbenetzwerke, um Exploit-Kits über Werbeanzeigen zu verteilen. Wäre doch echt schade, wenn die Cyberkriminellen ihren Mist jetzt nicht unter die Leute kriegen!!!

Da könnt ihr mal sehen, wohin euch der blinde Urheberrechtsfanatismus des Axel Springer Verlags bringt!!! Und warum läuft eigentlich kein Ermittlungsverfahren gegen die Richter des LG Hamburg? Die Unterstützung von Cyberkriminalität ist in Deutschland verboten!!!

Advertisements

2 Gedanken zu “Axel Springer erwirkt Einstweilige Verfügung gegen Adblock Plus

  1. Boah die Richter würde ich gerne persönlich treffen … wobei … ich kenn ja schon ihre Kollegen vom Familiengericht und den Staatsanwalt. Das reicht fürs ganze Leben.

    • Ich frage mich bei solchen fatalen Entscheidungen ja immer, warum die sich nicht vorher informieren oder wenigstens von einem unabhängigen Fachmann informieren lassen? Die sind wahrscheinlich genau so lernresistent wie unsere Politiker.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s