Schweizer E-Mail-Service Protonmail Opfer von DDoS-Attacken

Der Schweizer E-Mail-Service Protonmail wurde mit massiven DDoS-Attacken erpresst und zu einer Lösegeldzahlung aufgefordert, die er dann auch geleistet hat. Und was denkt ihr ist danach passiert? Richtig!

Danach gingen die Angriffe aber weiter und der Internetanbieter soll Störungen im gesamten Netzwerk verzeichnet haben.

Wer sich jetzt fragt, warum überhaupt ein E-Mail-Anbieter wie Protonmail angegriffen wird? Na, weil Protonmail eine sehr sichere Ende-zu-Ende-Verschlüsselung beim Mail-Versand hat und sich mit seinem Angebot der Mail-Verschlüsselung speziell an Journalisten und politische Aktivisten richtet. Und wer könnte schon ein Interesse an Verschlüsselten Inhalten bzw. Verschlüsselungskeys haben?

Hinter der zweiten, weiterreichenden DDoS-Attacke vermuten sie staatliche Akteure.

Aber nicht doch! Die halten sich doch IMMER an die Gesetze und würden doch NIEMALS so terroristische Angriffe durchführen.

Runbox bietet auch einen sehr sicheren verschlüsselten Mailversand an und wird ebenfalls Attackiert und erpresst! Wobei die Erpressung bloß von staatlichen Aktivitäten ablenken soll.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s