BND überwachte unsere eigenen Diplomaten

Ihr wisst ja, wovor uns der US-Geheimdienst NSA schützen muss – Terroristen! Und ihr wisst auch, dass der BND für die NSA mit einer Selektorenliste hochgefährliche Menschen ausspioniert und die gewonnenen Daten an die NSA weitergibt.

Ihr müsst jetzt sehr tapfer sein, denn die hochgefährlichen Menschen leben nicht etwa in Krisengebieten wie Syrien, nein, es sind unsere eigenen Diplomaten und die Regierungen unserer Nachbarn, die wir als „Freunde“ bezeichnen.

Boah! Wer hätte gedacht, dass unsere benachbarten Freunde und unsere eigenen Diplomaten so fies und gefährlich sind? Warum wurden die noch nicht ausgeflogen? Ist denn kein Platz mehr in Guantánamo? Vielleicht können uns die Russen aushelfen?

Für die großartige Arbeit, die Überwachung der befreundeten Regierungen und der eigenen Diplomaten, wurde dem BND-Chef Schindler immerhin das Vertrauen der Bundesregierung ausgesprochen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s