Nach Silvester-Übergriffen: Mehrheit für Videoüberwachung

Toll! Am besten gleich eine flächendeckende Videoüberwachung, damit hier bei uns schon mal überhaupt nichts mehr passieren kann. Denn, ihr müsst wissen, Videoüberwachung ist die größtmögliche Sicherheit für uns alle.

Die sexuellen Übergriffe und Raubüberfälle in der Silvesternacht am Kölner Hauptbahnhof haben für eine breite Debatte über mögliche Reaktionen des Staates gesorgt. Laut dem ARD-Deutschlandtrend sprechen sich aktuell 82 Prozent der Deutschen für eine Ausweitung der Videoüberwachung öffentlicher Plätze aus. → heise

Laut dem ARD-Deutschlandtrend haben wir derzeit eine 82prozentige Verblödung in Deutschland erreicht. Videoüberwachung schützt niemanden! Hat das denn noch immer niemand kapiert? Ein paar Beispiele:

  • Die Videoüberwachung auf Bahnhöfen hat Übergriffe nicht verhindert
  • Reisende wurden trotz Videoüberwachung überfallen und zusammengeschlagen
  • In Frankreich kamen bei den jüngsten Anschlägen trotz Videoüberwachung viele Menschen ums Leben

Was nützen denn den Verletzten und Toten die tollen Bilder einer Überwachungskamera? Nichts! Achja, die Aufklärung! Also die Aufklärung danach, wenn es schon zu spät ist. Das Verbrechen schon passiert ist. Es schon Verletzte und Tote gibt.

Ja, super!!!

Wollen wir denn nicht Verletzte und Tote vermeiden? Verbrecher an der Ausübung ihren Taten hintern? Die Menschen vor Übergriffen schützen? Wenn wir das nicht vorhaben, dann ist die Videoüberwachung genau der richtig und nutzlose Schutz für uns!!!

Videoüberwachung hat ja auch noch andere, kostensparende Vorteile, die nur nie angesprochen werden: Die Videoüberwachung hat zB auf den Bahnhöfen dazu geführt, das gut die Hälfte des bahneigenen Bewachungspersonals ihren Job verloren hat. Bei der Polizei sieht es nicht anders aus; der Ausbau führt auch dort zum Abbau des Personals. Und dann fragen sich die Leute, warum die Polizei unterbesetzt ist???

Ich bin sehr verwundert darüber, dass niemand auf die Idee kommt, mehr Polizeikräfte zu fordern! Ja, nee, das wäre dann ja ein Überwachungsstaat! Videoüberwachung nicht?

Statt ein paar Polizisten vor Ort, die im Bedarfsfall direkt eingreifen und schlimmeres verhindern könnten, fordern WIR Überwachungskameras!!! Wären Polizisten und Bahnbewachungspersonal (wie früher üblich) am Kölner Bahnhof im Einsatz gewesen, wäre es mit Sicherheit nicht zu den Übergriffen gekommen.

Vielleicht denkt ja mal jemand darüber nach.

Advertisements

2 Gedanken zu “Nach Silvester-Übergriffen: Mehrheit für Videoüberwachung

  1. Aber die Kameras haben bestimmt bald Arme und Beine und können eingreifen. Künstliche Intelligenz. Oder gleich mir Drohnen schießen … is doch voll loggisch! 😛

    • Oh, dann will ich auch eine Überwachungskamera! Bestimmt können die dann irgendwann auch den Einkauf und die Wäsche machen, damit wir uns als stolze Besitzer etwas mehr Freizeit gönnen können 😀

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s