Monsantos larvizide sei Ursache der Mikrozephalie, sagen argentinische Ärzte

Argentinische Ärzte behaupten, Monsantos larvizide seien die wahre Ursache der Mikrozephalie:

Kürzlich hatte der Spiegel noch berichtet:

Zwischen Zika-Virus und Fehlbildungen bei Kindern gibt es offenbar einen Zusammenhang, doch noch fehlt Forschern der letzte Beleg. Das liegt auch an den zögerlichen Behörden in Brasilien.

Nun sieht es wohl etwas anders aus, wenngleich es für die Aussage der argentinischen Ärzte keinen eindeutigen Beweis gibt. Klar ist aber, dass gerade Brasilien für Monsando ein riesiges Versuchslabor ist. Würde mich also echt nicht wundern, wenn aus der Verschwörungstheorie Wahrheit wird.

Links zum Beitrag:

Advertisements

5 Gedanken zu “Monsantos larvizide sei Ursache der Mikrozephalie, sagen argentinische Ärzte

  1. Wenn, wie im Artikel beschrieben, das Gift ins Trinkwasser gekippt wird, muss man sich nicht wundern, wenn es Folgen hat. Von einer Verschwörungstheorie würde ich hier nicht mehr reden.

    • Ich auch nicht. Eher klingt es nach Verschwörungstheorie, dass ein Virus Fehlbildungen verursachen soll. Was ist das für ein Unsinn? Fehlbildungen gibt es bei Medikamenten wie dem damaligen kopfschmerzmittel oder bei atomkatastrophen.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s