Niemals ohne Adblocker

Das Netz sollte man niemals ohne Adblocker durchstöbern – ist euch ja bekannt. Jetzt hat Fefe einen schönen Artikel über die Werbemüllindustrie gefunden:

Hat der eine oder andere von euch manchmal ein bisschen ein schlechtes Gewissen dafür, im Web immer nur mit Adblocker unterwegs zu sein?

Dann lest euch mal diesen Bloomberg-Bericht über die Online-Werbe-Branche durch. Das ist so ein wretched hive of scum and villainy, da muss man echt kein schlechtes Gewissen mehr haben. Denn da wird ja nach Erfolg bezahlt, und wenn man den Erfolg mal tatsächlich zu messen beginnt, dann ist da gar keiner.

One ad tracked in the study was a video spot for Chrysler that ran last year on Saveur.tv, a site based on the food and travel lifestyle magazine. Only 2 percent of the ad views registered as human, according to a person who was briefed on data provided to the study’s participants.

Der Rest war Betrug.

Die Werbeindustrie hat es sich
a) mit ihrer völligen Übertreibung (zumüllen),
b) Verteilung von Malware, und
c) nicht beachten des Datenschutzes mal eben selbst versaut.

Außerdem, und das wird natürlich nirgends erwähnt, zahlt der Internet-Nutzer für den Werbemüll, der mal eben ungefragt auf die Seite geschmiert wird und deren Datenvolumen aufs Monat hochgerechnet nicht gerade unerheblich ist. Das macht sich dann ganz toll bei gedrosselten Verbindungen bemerkbar.

Adblocking ist Datenschutz!

Advertisements

2 Gedanken zu “Niemals ohne Adblocker

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s