Urteil: „Social-Plugins“ sind Zustimmungspflichtig

Na endlich! Die Datensammelwut von Facebook & Co ist Zustimmungspflichtig → Netzpolitik:

Das Landgericht Düsseldorf hat in einem Urteil (Az. 12 O 151/15, pdf) die direkte Einbindung von „Social Plugins“ auf Webseiten für unzulässig erklärt. Die Verbraucherschutzzentrale NRW hatte gegen das Bekleidungsunternehmen Peek & Cloppenburg geklagt, weil schon beim einfachen Aufrufen der Internetpräsenz Daten über das Online-Verhalten der Nutzer an Facebook weitergeleitet werden.

Wer solche netten Tools wie NoScript und AdBlock richtig einsetzt, hat auch vor dem Urteil der Datensammelwut nicht zugestimmt und die Datenherausgabe verweigert. Ja, auch AdBlocking ist Datenschutz!
Es gab da mal ein geiles Plugin für FF auf GitHub, mit dem man die Datenhamster ordentlich zumüllen konnte. Das Teil lieferte zufällige Bullshit-Daten aus. Ich finde es leider nicht mehr.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s