CIA vergisst Sprengstoff in einem Schulbus

Die CIA vergisst mal eben eine explosive Ladung in einem Schulbus in Virginia. Der Sprengstoff, der für eine Übung mit Spürhunden unter der Motorhaube deponiert wurde, war auch noch da, als der Bus nach der Übung wieder Schüler transportierte. Zwei Tage lang! Gefunden wurde die Ladung während eines Motor-Checks.

Polizei und CIA versicherten, dass für die Insassen keine Gefahr bestanden hätte. Klar, bei Behörden sind Sprengstoffe ja immer völlig ungefährlich, bloß bei Terroristen wird das Zeugs dann explosiv. Ein Aufprall durch einen Unfall hätte gereicht, um die Ladung zur Explosion zu bringen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s