Datenbank der philippinischen Wahlkommission COMLEC im Netz gelandet

Hacker haben die komplette Datenbank der philippinischen Wahlkommission COMLEC ins Netz gespült → heise:

Die Philippinen verzeichnen das derzeit weltweit größte Datenleck im Zusammenhang mit Regierungsbehörden: Unbekannte Hacker veröffentlichten die Datenbank der philippinischen Wahlkommission COMLEC. Diese beinhaltet persönliche Daten von 55 Millionen im In- und Ausland lebenden registrierten Wählern.

Dazu noch ein schönes Detail am Rande: Fingerabdrücke und die Passnummern sind auch gleich dabei! Datensammlungen in behördlichen Händen sind ja so enorm sicher! Und was kann denn da auch schon groß passieren, wenn mal eben Fingerabdrücke und Passnummern im Netz landen? Ja, eben! Datenschutz ist halt immer noch ein Thema, bei dem die meisten ihr Gehirn sofort auf Durchzug schalten!!!

Die Hacker sollen die Regierung sogar noch davor gewarnt haben, dass ihre Wahlmaschinen nicht sicher sind. Passiert ist nichts! Und jetzt liegen die Daten eben im Netz! Offenbar gab es da auch noch einen Echtzeit-Zugriff auf die Stimmenauszählung. Die nächsten Präsidentschaftswahlen werden bestimmt interessant!!!

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s