Neue Verhütungsmethoden für Männer

Okay, das ist jetzt wahrscheinlich kein Männer-Thema, eher ein Thema für Frauen, die mit viel Einfühlungsvermögen ihre Männer davon überzeugen müssen, dass Verhütung nicht ausschließlich Sache der Frau ist.

Nachdem die „Pille für den Mann“ gescheitert ist, Bayer hatte die Entwicklung 2007 eingestellt, gibt es zwei Verhütungsmethoden für den Mann, die ganz ohne Hormone auskommen: Anti-Spermien-Gel und Hodenventil → SZ.

Das Anti-Spermiengel:

Der Mechanismus des sogenannten Vasalgels – gedacht für den Mann – ist simpel: Es wird in den Samenleiter injiziert und blockiert dort die aus den Hoden aufsteigenden Spermien. Diese werden anschließend vom Körper resorbiert.

Beim Hodenventil wird ein kleiner Schalter im Hodensack „eingebaut“, der je nach bedarf den Nachschub an Spermien unterbinden soll:

Die etwa fingernagelgroßen Schalter kann der Mann im Hodensack ertasten. Drückt er den Kippschalter, sind die Samenleiter dicht.

Zu den Verhütungsmethoden gibt es noch keine klinischen Studien und ein Eingriff ist bei beiden Methoden notwendig.

Ich weiß ja nicht, aber würde eine Frau wirklich die Kontrolle über eine Schwangerschaft den Mann überlassen? Ich würde das nicht tun. Meinen Körper kontrolliere ich dann doch lieber selbst.

Advertisements

5 Gedanken zu “Neue Verhütungsmethoden für Männer

    • Ich glaube auch nicht, dass sich ein Mann wirklich so einen „Schalter“ einbauen lässt. Außerdem sind auch die gesundheitlichen Risiken bei beiden Methoden nicht geklärt. Kondome tun wenigstens nicht weh… 🙂

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s