Drogen-Webshop dicht gemacht

Die Polizei und Staatsanwaltschaft lässt via Presse mitteilen, dass sie nach eigenen Angaben Deutschlands größten illegalen Internet-Shop für Drogen zerschlagen haben. Die Warenliste des „normalen Online-Shops“ ist beachtlich → heise:

In seinem Keller stellten die Beamten 54 Kilogramm Amphetamine, vier Kilogramm Heroin, 1,3 Kilogramm Kokain und 25.000 Ecstasy-Tabletten sicher. Die mutmaßliche Bande namens „Chemical-Love“ soll das Rauschgift seit Mai 2015 sowohl in einem Untergrund-Forum angeboten haben als auch in einem Webshop, der sowohl im offenen Internet als auch über das Tor-Netzwerk erreichbar war.

Boah, ich bin entsetzt! Das ist ja eine Frechheit, dass man jetzt schon via Tor das „offene Internet“ erreichen kann. Wo soll das denn noch hinführen? Ins offene Dunkelnet?

Nett ist ja auch, was sie da so als Untergrund-Forum anbieten:

Die Bestellung der Betäubungsmittel im Forum erfolgte laut Staatsanwaltschaft über einen foreninternem Messengerdienst,…

LOL! Ein ganz normales Forum ist also ein Untergrund-Forum?! Untergrundmäßig liefen auch die Bestellungen im Web-Shop ab: Die hatten dort ein offenes Warenkorbsystems!!!

Vielleicht befasst sich die Staatsanwaltschaft mal vorab mit den üblichen Softwaretechniken eines Forums und Web-Shops, bevor sie sich zum Gespött der Netzgemeinde macht!

Dass sie die Drogenplattform chemical-love.to dicht gemacht haben, finde ich Super.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s