NSA: US-Geheimgericht lässt alle Überwachungsanträge zu

Auch 2015 hat das US-Geheimgericht keinen einzigen Überwachungsantrag abgelehnt → heise:

Das zuständige Geheimgericht winkte fast 1500 Anträge durch. Darüber hinaus wurden fast 50.000 National Security Letter ausgestellt.

Klar, die netten NSA-Mitarbeiter müssen ja die Welt vor Terror und Teufelszeug schützen. Deshalb brauchen sie vor allem Daten, viele Daten, denn nur mit vielen Daten kann die NSA jeden einzelnen von uns effektiv schützen. Ist doch klar, oder?

NSA verliert im Wust der Daten den Überblick → Silicon.de:

Die Sammlungen hätten noch keine Gewalttaten verhindert. Sie würden lediglich ausgewertet, wenn es schon zu spät sei.

Vielleicht kommt die NSA auch deshalb nicht zum Auswerten der Daten, weil ihre Mitarbeiter mit ganz anderen Dingen beschäftigt sind:

NSA Silent on Spies’ Child Porn Problem → The Daily Beast

Was glauben unsere Überwachungsfanatiker eigentlich, welche Leute sich wohl bei einer „Sicherheitsbehörde“ melden werden, die über Recht und Gesetz steht? Heilige?

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s