Behörden verlieren ihre gesammelten Daten

Wie war das noch gleich mit dem Datenschutz? Ach, ja, die Daten werden gesammelt, um uns vor Terror, Teufelszeugs und intergalaktische Angriffe zu schützen und dann war da noch was mit „Datenschutz“… vertraulich und so, oder so ähnlich?

„World-Check“: Riesige Liste mit Terror-Verdächtigen geleakt → heise
Von den mehr als 2,2 Millionen hochgefährlichen Individuen auf der Liste sind wohl auch einige Unschuldige dabei. Uups! Und weil Behörden ja generell den Datenschutz sehr gut beherrschen, liegt die Liste nun im Netz!

Oh, das ist ja noch besser: Berliner Polizeidaten landen auf Neonazi-Webseite → SZ. Das ist genau der DATENSCHUTZ, den man von Behörden erwarten kann. Es kann sich sicher jeder gut vorstellen, dass Ermittlungsdaten in den Händen von Neonazis nicht gerade der ideale Ort für Personenbezogene Daten ist.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Behörden verlieren ihre gesammelten Daten

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s