De Maizière will mit Daten Terroristen jagen

Na endlich tut mal jemand was gegen die Terrorbedrohung → heise:

Bundesinnenminister Thomas de Maizière hat nach den Anschlägen in Bayern einen Anti-Terror-Katalog präsentiert mit mehr Videoüberwachung, biometrischer Fahndung und verstärkter Internetüberwachung.

Und wie immer bei solchen wirkungslosen Maßnahmen gegen den Terror kommt dann der Spruch von Thomas de Maizière:

Das Internet darf kein Schutzraum für Kriminelle sein.

Ach, war das Internet denn bisher ein „Schutzraum für Kriminelle“? Wie kann es denn dann Abmahnungen, Klagen, Verhaftungen, Besuche vom Verfassungsschutz und Domainschließungen geben, wenn das Internet ein „Schutzraum für Kriminelle“ ist?

Im Klartext: Weder der Innenminister noch die „Sicherheitsdienste“ wollen effektive Maßnahmen gegen den Terror ergreifen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s