Rechtsterroristen in Freital festgenommen

Nachdem sie das Gezerre um Zuständigkeiten endlich durch hatten, sind laut Spiegel 200 Beamte inklusive GSG9 kurz nach vier Uhr ausgerückt, um fünf mutmaßliche Rechtsterroristen festzunehmen.

Unser Bundesinnenminister Thomas de Maizière feiert das als großen „Schlag gegen eine regionale rechtsterroristische Struktur„:

Durch den konzertierten Zugriff werden weitere mögliche Anschläge dieser Gruppierung gegen Asylunterkünfte und politische Gegner verhindert“, so de Maizière. Der Einsatz zeige, „dass der Staat konsequent und frühzeitig gegen rechtsterroristische Strukturen und Straftäter vorgeht“. → Spiegel

Der erfolgreiche Schlag gegen die rechtsterroristische Vereinigung „Gruppe Freital“ gelang offenbar ganz ohne Totalüberwachung. Na sowas aber auch.

Und wo kommen denn jetzt so plötzlich „Rechtsterroristen“ her? Bisher hatten wir doch nur Linksterroristen. Hat vielleicht ganz normale Ermittlungsarbeit den Beamten-Horizont erweitert?

Advertisements

AfD manipuliert Presseartikel

Die AfD experimentiert jetzt mit Manipulation von Presseartikeln:

AfD manipuliert Presseartikel
(Screenshot Abendzeitung München)

Und natürlich ist die AfD mit ihrer Manipulation aufgeflogen:

Die AfD wirft ihren politischen Gegnern gerne „Manipulation“ vor. Jetzt hat sich die Partei selber beim Fälschen erwischen lassen. Der Nürnberger Kreisverband versah einen Artikel der Abendzeitung bei dreist mit einer anderen Überschrift.

Welche absurden Vorstellungen die AfD sonst noch so hat, hat Kattascha für euch gesammelt: Was Du wissen solltest, bevor Du die AfD wählst.

Die AfD will ihre Wähler unter Zwangsarbeit stellen?!!!

Facebook sperrt auch Namen

Falls jemand von euch auf den Namen Islam oder Isis hört, und Facebook-Mitglied ist, dann kann es durchaus zu einer „digitalen Diskriminierung“ seitens Facebook kommen:

Der Düsseldorfer Rana Deep Islam mag Facebook. Das Netzwerk aber hat ein Problem mit ihm, es hat ihm seinen Nachnamen weggenommen. Warum, weiß Facebook selber nicht. → SpOn

Nach Erscheinen des Spiegel-Online-Artikels hat Facebook Herrn Islam seinen Nachnamen wieder zurückgegeben. Wie schön, Rana Deep Islam ist wieder glückliches Facebook-Mitglied!!!

Noch besser ist die Geschichte der Amerikanerin namens Isis:

Manche Nutzer mit ungewöhnlichen Namen werden aufgefordert, ein Bild von ihrem Ausweis hochzuladen, andere nicht. Eine Amerikanerin namens Isis berichtete, Facebook habe ihr den Vornamen wegen Ähnlichkeit zum „Islamischen Staat“ gesperrt, in Deutschland haben mehrere Frauen namens Isis kein Problem. → SpOn

Wer ist denn so bescheuert und ladet auch noch ein Bild vom Ausweis auf Facebook hoch? Warum schickt ihr das nicht gleich zum FBI oder den sehr effektiven „Sicherheitsdienst“ NSA? Ok, bei Mitgliedern, die auch noch ihre Handynummer reinschmieren, ist’s eh völlig egal.

Mit Hasspostings hat Facebook aber nach wie vor kein Problem, die erscheinen wie gewohnt. Hin und wieder wird so ein unterbelichteter Facebook-Hetzer zwar zu einer kleinen Geldstrafe verurteilt, die Masse aber bleibt unbehelligt.

Hasskommentar gegen Gabriel: Facebook-Hetzer zu 1200 Euro Strafe verurteilt → SpOn

Return to Sender -Eine großartige Aktion

Return to Sender war eine großartige Aktion von Nationalismus ist keine Alternative. → Facebook

Die Idee dahinter: „Wir bringen der AfD die Konsequenzen ihrer Politik zum Anfassen zurück“. Perfekt!

Tausende Gefangene in Syrien getötet

UN-Ermittler: Tausende von Gefangenen in Syrien getötet → zeit.de:

Folter, Vergewaltigungen, Morde und weitere Kriegsverbrechen sowie Verbrechen gegen die Menschlichkeit seien dort tägliche Praxis, erklärte die vom UN-Menschenrechtsrat berufene Untersuchungskommission für Syrien am Montag in Genf in einem Bericht zu massenhaften Tötungen von Gefangenen. Viele andere Häftlinge seien durch Krankheiten infolge unhygienischer Zustände sowie die Verweigerung medizinischer Hilfe ums Leben gekommen.

An alle, die sich hier schon seit einiger Zeit schön brav in den Spam-Ordner kritzeln: Wer Kriegsflüchtlingen notwendige Hilfe verweigert, unterstützt genau das.

Erfundene Vergewaltigungen: Stimmungsmache gegen Flüchtlinge → zeit.de

Wenn das eure Ideologie ist, dann seid ihr hier absolut falsch.

Hasskommentar-Konverter für Facebook

Jetzt ist endlich Schluss mit all den Hasskommentaren auf Facebook. Nein, nicht Facebook hat etwas dagegen unternommen, sondern Alex. Alex hat einen „Hasskommentar-Konverter“ für Facebook geschrieben. Der wandelt Hasskommentare in lustige Sätze um:

Bei Adolf war alles besser. -> Bei Kevin war alles besser.

Wir sind nicht das Sozialamt der Welt. -> Wir sind nicht das IKEA der Welt.

Asylbewerber sollte man alle vergasen. -> Justin Bieber Fans sollte man alle zum Kuchen einladen.

Den Konverter gibts vorerst nur für Chrome. Es wird aber sicherlich nicht lange dauern, bis es etwas Ähnliches auch für den FF gibt. Probiert es aus. Ich kann ja nicht, weil ich keinen FB-Account habe und auch keinen haben will.

Besuch eines sicheren Herkunftslandes

So sieht der Besuch eines „sicheren“ Herkunftslandes aus:

Besuch eines sicheren Herkunftslandes
(Via Netzsuppe)

Deutsche Regierung verschärft Angriffe auf Flüchtlinge → wsws:

Mitglieder der Bundesregierung und führende Vertreter aller politischer Parteien überbieten sich derzeit darin, schärfere Abwehrmaßnahmen gegen Flüchtlinge zu fordern und zu beschließen.

Unser Kampf gegen die Menschenrechte. Was wird am Ende bleiben? Ein isolierter Überwachungsstaat, in dem sich ein paar Konzerne nach belieben austoben können. Egal. Internet geht ja noch…