De Maizière will mit Daten Terroristen jagen

Na endlich tut mal jemand was gegen die Terrorbedrohung → heise:

Bundesinnenminister Thomas de Maizière hat nach den Anschlägen in Bayern einen Anti-Terror-Katalog präsentiert mit mehr Videoüberwachung, biometrischer Fahndung und verstärkter Internetüberwachung.

Und wie immer bei solchen wirkungslosen Maßnahmen gegen den Terror kommt dann der Spruch von Thomas de Maizière:

Das Internet darf kein Schutzraum für Kriminelle sein.

Ach, war das Internet denn bisher ein „Schutzraum für Kriminelle“? Wie kann es denn dann Abmahnungen, Klagen, Verhaftungen, Besuche vom Verfassungsschutz und Domainschließungen geben, wenn das Internet ein „Schutzraum für Kriminelle“ ist?

Im Klartext: Weder der Innenminister noch die „Sicherheitsdienste“ wollen effektive Maßnahmen gegen den Terror ergreifen.

Advertisements

In München gab es eine Schießerei in einem Einkaufszentrum

In München gab es am Einkaufszentrum OEZ eine Schießerei. Dabei sollen mehrere Menschen getötet, man spricht derzeit von sechs getöteten Menschen, und weitere verletzt worden sein. Laut Polizei befinden sich drei Täter mit „Langwaffen“ auf der Flucht. Um kurz vor 20 Uhr meldete die Polizei, man wisse nicht, wo sich die Täter aufhalten.

In München kam das öffentliche Leben zum erliegen: Geschäfte, Restaurants und der Hauptbahnhof wurden geschlossen, der Nahverkehr eingestellt. Die Polizei hat den Ausnahmezustand für die Stadt ausgerufen.

Wer derzeit in München gestrandet ist, findet hier eine #offeneTür.

Links zum Beitrag:

Frauenhofer SIT: Volksverschlüsselung für Vollprofis

Volksverschlüsselung für Vollprofis → golem:

Mit der Volksverschlüsselung soll jeder verschlüsseln können – also zumindest jeder, der einen E-Perso, einen Telekom-Festnetz-Account oder einen Registrierungscode besitzt. Zum offiziellen Start des Projektes gibt es aber weder Quellcode noch ein Written Offer im Sinne der GPL.

Den Registrierungcode gibts natürlich auch nur gegen Vorlage des Perso. Garantiert volle Ende-zu-BND-zu-Ende-Verschlüsselung! Vollprofis merken davon eh nichts. LOL!!!

Mal wieder „Volksverschlüsselung“ mit Backdoor

Facebook verfolgt seine Nutzer

Also damit konnte doch jetzt wirklich niemand rechnen, dass Facebook seine Nutzer via Werbe-Tracking auch im echten Leben verfolgt:

Facebook überwacht künftig, welche Anzeigen Mitglieder dazu bewegen, in ein nahegelegenes Geschäft zu gehen und offline einzukaufen. Ein direkter Personenbezug soll nicht hergestellt [LOL!!!], aber die Erfolgsquote gemessen werden. → heise

Natürlich kann via Geräte-ID, Handy-Nr., IP oder was die Facebook-App sonst noch so alles ausliest, niemals nie ein direkter Personenbezug hergestellt werden. Niemals!!!

Boah, wer heute noch Adblocker nutzt, ist echt sowas von böse!!! 😀

Schnell noch Prepaid-Karten kaufen

Jetzt schnell noch Prepaid-SIM-Karten ohne Perso kaufen!

Die Bundesregierung will schon nächste Woche ein neues Anti-Terror-Gesetz beschließen. Eine von neun Maßnahmen ist eine Identifikationspflicht für Prepaid-SIM-Karten. Doch laut EU-Kommission gibt es „keine Beweise für die Wirksamkeit dieser Maßnahme“.

Es gibt weder für diese Maßnahme noch für alle bisher beschlossenen Anti-Terror-Gesetze Beweise für deren Wirksamkeit. Guckt nur mal nach Frankreich oder Brüssel: Die Attentäter waren bekannt und ein paar standen sogar unter Beobachtung!

Es geht also schon mal nicht um Terrorismusbekämpfung!!!

Windows 10 Upgrade ohne Einverständnis des Benutzers

Microsoft hat offenbar damit begonnen, Benutzer von Windows 7 und 8.1 mit Windows 10 zu beglücken. Und das völlig automatisch, also ohne Einverständnis des Benutzers. Wer Windows 7 oder 8.1 nutzt und nicht wechseln will, sollte dringend GWX, den Windows 10 Downloader und Schnüffler, entfernen.

Links zum Beitrag:

Neue BND-Kooperation mit USA gestoppt

Die Bundesregierung hat offenbar aus dem BND-Überwachungsskandal gelernt: Kanzleramt stoppt neue BND-Kooperation mit USA → Spiegel.

Seit der NSA-Affäre ist Berlin vorsichtig, wenn es um neue Projekte mit den Amerikanern geht. Laut SPIEGEL-Informationen lehnte das Kanzleramt kürzlich eine Kooperation mit den USA zur Beobachtung von Syrien-Kämpfern ab. (…) Das Kanzleramt lehnte jedoch eine Entsendung von BND-Agenten ab.

Nun ja, der BND handelt eigenständig und arbeitet eng mit den US-Geheimdiensten zusammen. Abgelehnt wurde nicht der Informationsaustausch, sondern eine Entsendung von BND-Agenten. Und was ist mit den vor Ort befindlichen BND-Agenten? Die werden natürlich mit den US-Geheimdiensten zusammenarbeiten, weil der BND im Ausland von US-Diensten abhängig ist und nicht umgekehrt.